SCOTTISH CITIES ALLIANCE STELLT AUF DER EXPO REAL IHR GRÖSSTES INVESTMENT-PORTFOLIO VOR

October 8th 2018

Zur sofortigen Veröffentlichung

SCOTTISH CITIES ALLIANCE STELLT AUF DER EXPO REAL

IHR GRÖSSTES INVESTMENT-PORTFOLIO VOR

  • INVESTITIONSPROSPEKT BIETET INVESTITIONSMÖGLICHKEITEN IN SCHOTTISCHEN STÄDTEN IN HÖHE MEHRERER MILLIARDEN EURO

Auf der Expo Real 2018 wird die Scottish Cities Alliance – ein einzigartiges Gemeinschaftsprojekt zwischen sieben schottischen Städten und der schottischen Regierung – ihr bislang größtes Investment-Portfolio vorstellen, das Entwicklungsmöglichkeiten für Immobilien in Spitzenlage in Höhe mehrerer Milliarden Euro bietet.

Der Investitionsprospekt stellt ein breites Spektrum an Investitions- und Kooperationsmöglichkeiten im Immobilienbereich vor – von gewerblichen, privat vermieteten, Einzelhandels- und Freizeitimmobilien bis zu Gewerbe- und Biowissenschaftsparks. Dazu gehört eines der größten aktiven Regenerationsprojekte im Vereinigten Königreich – das Dundee-Waterfront-Entwicklungsprojekt im Wert von 1 Mia. GBP (1,1 Mia. €), im Rahmen dessen im vergangenen Monat das einzige außerhalb Londons befindliche V&A Museum eröffnet wurde. Das Projekt erstreckt sich über 5 Schlüsselzonen entlang eines 8 km langen Uferstreifens in der Stadt Dundee.

Das Zusammenspiel von Schottlands niedriger Körperschaftssteuer, die im Jahr 2020 nur noch 17 % betragen wird, und seinen hochqualfizierten Arbeitskräften machen das Land nach wie vor äußerst attraktiv für ausländische Investoren. Dies wird durch steigende Investitionen der schottischen Regierung in ein erstklassiges Bildungssystem und eine hochkarätige technologische Entwicklung, das Smart-Cities-Programm sowie in eine zielstrebige Förderung erneuerbarer Energien und eine kohlenstoffarmen Wirtschaft unterstützt.

In der von Ernst & Young erstellten Studie zur Europäischen Standortattraktivität 2018 wurde Schottland nach London zum attraktivsten Investitionsstandort im Vereinigten Königreich gekürt, wobei es in den Bereichen Investition in Forschung & Entwicklung die Spitzenposition einnahm. Schottland weist eines der größten europäischen Life-Sciences-Cluster auf, und hier beschäftigen über 600 Organisationen im Bereich Biowissenschaften mehr als 30.000 Menschen.

Im Frühjahr des Jahres 2017 unterzeichnete Nicola Sturgeon, First Minister of Scotland, eine gemeinsame Wirtschaftserklärung zur weiteren Förderung der Geschäftsbeziehungen zwischen Schottland und Bayern. Im Frühjahr 2018 unterzeichnete die Berliner Handelskammer eine Absichtserklärung mit der Glasgow Chamber of Commerce (Glasgower Handelskammer), gefolgt vom Besuch einer von First Minister Nicola Sturgeon geleiteten schottischen Handelsdelegation in der Bundeshauptstadt Berlin, wo ein Rundtischgespräch mit einer Gruppe deutscher Investoren stattfand.

Die schottische Regierung eröffnete im April 2018 ihre Regierungsvertretung in Berlin, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Schottland zu stärken, da Deutschland die drittgrößte Quelle direkter Auslandsinvestitionen in Schottland darstellt.

Schottische Städte weisen enge Beziehungen zu deutschen Investoren auf, wobei der deutsche Immobilienfonds Leading Cities Invest im Sommer diesen Jahres das Edinburgher Greenside-Bürogebäude erwarb und das in München ansässige Unternehmen Motel One kürzlich sein erstes Hotel in Glasgow eröffnen konnte – die in unserem neuen Investitionsprospekt vorgestellten Entwicklungsvorschläge bieten deutschen Investoren weitere ausgezeichnete Möglichkeiten.

Nicola Sturgeon, First Minister of Scotland, sagte dazu: „Schottland ist ein äußerst attraktiver Standort für Unternehmen aus Deutschland und anderen EU-Ländern, um Geschäfte abzuschließen und Investitionen zu tätigen. Derzeit beschäftigen 155 deutsche Unternehmen 18.000 Mitarbeiter in Schottland – und außerdem leben, arbeiten und studieren auch viele Deutsche hier.

Die anhaltenden Risiken, die ein Brexit darstellt, stärken unsere Entschlossenheit, die Stellung Schottlands in Europa und in der ganzen Welt zu fördern. Wir dürfen nicht zulassen, dass Schottlands Anziehungskraft für ausländische Firmen durch einen ungeregelten EU-Austritt oder einen im Detail unklaren Brexit gefährdet wird. Ein Verbleib in der EU wäre die beste Lösung, sollte dies jedoch nicht möglich sein, so werden wir uns weiterhin klar für eine weitere Mitgliedschaft im Binnenmarkt und in der Zollunion einsetzen, die achtmal so groß wie der britische Markt allein sind.“

Stadtrat John Alexander, Vorsitzender der Scottish Cities Alliance, äußerte sich dazu wie folgt: „Ich freue mich sehr, Ihnen den bislang umfangreichsten und besten Investitionsprospekt vorstellen zu können, der ein Investitionspotenzial in Höhe von mehreren Milliarden Euro in unseren sieben Städten anbietet.

Die Vorschläge, die unser neuer Investitionsprospekt enthält, bieten Investoren zahlreiche Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit unseren modernen, dynamischen Städten in den verschiedensten Sektoren an.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit präsentieren sich Schottlands Städte auf der internationalen Bühne und unterstreichen, dass wir über erstklassige Ressourcen verfügen, wie z. B. hochqualifizierte Arbeitskräfte, die zu den besten Europas gehören, dass wir ein wettbewerbsfähiges Steuersystem sowie einen ausgezeichneter Ruf für Innovation genießen und einen international starken Markennamen aufweisen.

Als Vorsitzender der Alliance freue ich mich darauf, an die erfolgreichen Projekte anzuknüpfen, an deren Umsetzung die Alliance bereits in Schottland beteiligt war. Durch unsere Zusammenarbeit mit allen Partnern können wir uns weitere große Investitionen aus der ganzen Welt sichern, um die Wirtschaft Schottlands auch in Zukunft zu stärken und zum steigenden Wohlstand in Schottland beizutragen.“

Der Investitionsprospekt wird am Montag, den 8. Oktober 2018, am PropertyEU-Stand auf der Expo Real in München vorgestellt. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten.

-ENDE-

HINWEISE FÜR DEN HERAUSGEBER – Neues aus Schottlands Städten 2018

Gewerbe-/Büroflächen

Barclays entwickelt einen neuen Standort in Glasgow für seine Teams, die die Tätigkeit des Unternehmens in verschiedenen Geschäftsfunktionen sowie den Bereichen Technologie und Geschäftsabläufe unterstützen, und verdoppelt damit seine aktuelle Belegschaft in Schottland.

Erneuerbare Energien

Schottland plant, neue Benzin- und Dieselfahrzeuge bis zum Jahr 2032 abzuschaffen und ist damit dem von der Regierung des Vereinigten Königreichs gesetzten Stichtag von 2040 um mehrere Jahre voraus.

Biowissenschaften und Biotechnologie

Schottland entwickelt sich zu einem der größten europäischen Life-Sciences-Cluster, mit über 600 Organisationen im Bereich Biowissenschaften, die mehr als 30.000 Menschen beschäftigen.

Einzelhandel und Freizeit

Das V&A Dundee öffnete im vergangenen Monat seine Türen und hat die Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit auf die Erschließung des Uferbereichs der Dundee Waterfront im Werte von 1 Mia. GBP gelenkt.

Tourismus und Gastgewerbe

Hotelinvestitionen haben im ersten Halbjahr 2018 den doppelten Wert aller im Jahr 2017 in diesem Bereich getätigten Investitionen erreicht.

Luft- und Raumfahrt

Der von Space UK betriebene vertikale Startplatz in Sutherland wird der erste zentrale europäische Startplatz sein.

Weitere Hinweise für den Herausgeber

Die Scottish Cities Alliance ist ein einzigartiges Gemeinschaftsprojekt zwischen sieben schottischen Städten und der schottischen Regierung, die sich zusammengeschlossen haben, um durch Investitionen in die Infrastruktur das Wirtschaftswachstum voranzutreiben. Mithilfe ihres neuen Investitionsprospekts, der ein Investitionspotenzial in Höhe von mehreren Milliarden Euro in den Regionen der sieben Mitgliedsstädte vorstellt, versucht die Alliance, ausländische Investoren anzuziehen, die Wirtschaft anzukurbeln sowie neue Beschäftigungs- und Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen.

Durch Nutzung der vereinten Stärke der beteiligten sieben schottischen Städte tritt die Alliance auf Veranstaltungen in den sieben Städten und außerhalb mit Investoren in den Dialog. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit können sich schottische Städte große Projekte erschließen und dazu beitragen, die wirtschaftliche Zukunft Schottlands zu stärken.

Ihre Ansprechpartnerin für Medieninformationen auf der Expo Real
Frau Dominique Staindl | ING MEDIA | (+44) 7860 858 963 | dominique.staindl@ing-media.com

Close button